Was kann ich von Yoga erwarten?

  • Beweglichkeit, Vitalität, Kraft
  • Atemvolumen, Entwicklung eines „langen Atems“
  • Stimulierung des Immunsystems
  • Lösen von Verspannung und Schmerzen
  • Gewinn an Lebensqualität
  • Geistige Flexibilität bis ins hohe Alter
  • Selbstbewusstsein, Sicherheit und Selbstvertrauen,
  • Lebensfreude, Wohlbefinden, Energie
  • Innere Ruhe

Yoga hat die Zeiten überdauert.
Aus den Tausenden von Jahren, in denen es im Osten praktiziert wird, existieren viele Überlieferung von Yogis, die sich bis ins hohe Alter ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten erhalten haben. Nachdem Yoga heute auch im Westen verbreitet ist, gibt es auch hier genügend Beweise für seine Vorzüge. Alter ist bei der Auswahl der Körper- und Atemübungen eines der unwichtigen Kriterien.
Vererbung,Haltungsgewohnheiten, Übungserfahrungen und viele andere Faktoren beeinflussen unseren Körper und seine Funktionen. Doch sind die physischen, geistigen und seelischen Grenzen selten so eng, wie wir glauben. Menschen verfügen über wunderbare Wandlungs- und Regenerationsfähigkeiten- ein ganzes Leben lang.

Es ist nie zu spät, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und den Körper auf sinnvollere Energienutzung umzustimmen.

„Selten zu früh, niemals zu spät“

Älter werden ist ein unausweichlicher Teil des Lebens.
Solange wir jung sind, scheint das physische Kapital, mit dem wir geboren wurden, unerschöpflich. Erst in der Mitte des Lebens wird uns dann die Erschöpfung der natürlichen Lebenskräfte bewusster. Gute Gesundheit und physische Kraft, die wir bislang für gegeben hielten, zeigen nun Abnutzungs- und Verschleisserscheinungen. Der Alterungsprozess kann nicht aufgehalten werden, doch wir haben die Wahl, ob wir unsere Gesundheit erhalten und das Beste aus unserem Potential machen oder unsere Energie vergeuden wollen. Yoga dient der ersten Lösung.

Yoga ist eine Jahrtausende alte Lehre, die aus Indien kommt.
Sie besteht aus körperlichen Übungen (Asanas) und Atemtechniken (Pranayama), die man zusammen mit Meditation als Hatha Yoga bezeichnet.Es ist eine Methode der Geistesschulung, die hilft, den Geist zu klären und zu beruhigen, und ausserdem ein Übungsweg, der zur Selbstverwirklichung führt.

In konventionellen Sport- und Gymnastikarten wird Jugend als Vorteil betrachtet.
Die Bestleistungen werden früh erreicht, danach arbeitet man hart daran, jugendliche Stärke und Beweglichkeit zu erhalten. Anders beim Yoga. Haltung (Asanas) und Atmung (Pranayama) sind Teil eines Systems zur Vereinigung von Körper, Geist und Seele. Die Haltungen werden nicht durch ehrgeizigen Perfektionsdrang erlernt, sondern indem Steifheit und Spannungen, die Bewegung beeinträchtigen, losgelassen werden. Man lernt dem Rhythmus des Atems zu folgen und erkennt, wie die Körperstruktur von der Schwerkraft beeinflusst wird.

Infos zu: Üben im Yoga

nach oben